Follow by Email

Montag, 6. August 2012

Zenobia, die Königin von Palmyra


Königin Zenobias letzter Blick Richtung Palmyra
(von Herbert Schmalz)

Quelle. ceiberweiber.at



Zenobia, die Königin von Palmyra

Für Widerstand gegen die Römer sind auch Frauen bekannt. Etwa die keltische Königin Boudicca oder die Kandaken, die Herrscherinnen im afrikanischen Matriarchat von Meroe.
In die Geschichte ist auch Zenobia eingegangen, die Königin von Palmyra. Sie wurde um 240 geboren und dürfte nach 274 in Rom gestorben sein. Ethnisch war sie Araberin oder auch Jüdin und hieß Bat-Zabbai oder al-Zabba' bint Amr ibn Tharab ibn Hasan ibn 'Adhina ibn al-Samida'.


Iulia Aurelia Zenobia war ihr römischer Name, sie heiratete den Herrscher Palmyras und des römischen Orients, Septimius Odeanthus. Nachdem ihr Gatte Ende 267 ermordet wurde, regierte sie für ihre minderjährigen Sohn Vallabathus. Offiziell erkannte Zenobia die Kaiser in Rom an, nutzte aber die Krise im Römischen Reich, um ihren Einfluss auf Arabien und Ägypten auszudehnen.

Sie nannte sie sich "Augusta" und ihren Sohn "Augustus", was für Rom natürlich provokant wirkte. Arabien und Ägypten wurden 270 von ihren Truppen besetzt, sie gründete die Festungen Halabiya und Zalabiya am Euphrat und regiert schliesslich auch Teile Anatoliens.

 
Den ganzen Artikel lesen Sie  HIER !





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen